Ziel einer Allgemeinanästhesie (‚Vollnarkose’) ist die Ausschaltung des Bewusstseins und des Schmerzempfindens. Dieser Zustand ermöglicht die Durchführung operativer Eingriffe. Der Anästhesist verabreicht dem Patienten zu diesem Zweck verschiedene Medikamente. Nach Einleitung der Narkose übernimmt der Anästhesist die Sicherstellung lebenswichtiger Funktionen des Patienten. Dazu werden die Patienten mit Hilfe moderner Narkosegeräte kontrolliert beatmet und die Herz- und Kreislauffunktionen überwacht. Außerdem überwachen wir die Narkosetiefe mittels Messung der Gehirnströme, um ein Aufwachen während der Operation sicher zu vermeiden. Die sichere Beatmung gewährleistet ein in die Luftröhre eingeführter Tubus (Intubation) oder eine so genannte Kehlkopfmaske. Die Erholung von Operation und Narkose findet anschließend im Aufwachraum statt.

BDA Sichere Narkose