Anästhesiepflege

Gegenwärtig arbeiten an der Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin 25 Pflegekräfte. Dem Bereich Schmerztherapie sind 2 Pflegekräfte zugeordnet. Die Klinik ist bestrebt interessierten Pflegekräften die Weiterbildung zur Anästhesie- und Intensivfachpflegekraft im Rotationsverfahren am Klinikum Ludwigsburg berufsbegleitend anzubieten. Das Aufgabenfeld des Anästhesiepflegeteams umfasst die gesamte pflegerische Betreuung im Bereich Anästhesie, den Aufwachräumen und auf der Intensivstation sowie die Assistenz bei ärztlichen Tätigkeiten, wie Allgemeinanästhesien, Regionalanästhesien , Überwachung Monitoring, Narkoseführung, Kreislaufstabilisierung medikamentös / Volumenersatz / Transfusion MAT, Narkoseausleitung, Laborkontrollen, Lagerungen und pflegerischen Maßnahmen, Entfernung der Larynxmaske / Extubation / ggf. Oxygenierung. Zu den weiteren Aufgaben im operativen Bereich gehört die Bereitstellung, die technische Prüfung aller medizinischen Geräte und die Materialversorgung der Narkosearbeitsplätze. Die Intensivpflegekräfte sind als Teil des Reanimationsteams an der Versorgung akuter innerklinischer Notfälle beteiligt. Wegen der hohen Verantwortung im pflegerischen Bereich erfolgt die Einarbeitung neuer Mitarbeiter nach einem festgelegten Konzept. Regelmäßige Besprechungen und Fortbildungen sind fester Bestandteil des Arbeitsalltages.

Intensivmedizin

Die Station verfügt über sechs Intensivpflegeplätze. Zusätzlich stehen vier Intermediate Care Plätze bereit. Die Intensivstation versorgt Patienten aller Fachabteilungen. Dies umfasst die postoperative Versorgung nach großen Operationen oder die Überwachung von Patienten mit erhöhtem Risikoprofil und die Behandlung aller innerklinischen Notfälle. Ein besonderes Aufgabengebiet ist die Akutversorgung rückenmarksverletzter Patienten. Aufgrund der fachlichen Ausrichtung der Orthopädischen Klinik werden von Seiten der Anästhesie auch internistische Fragestellungen abgedeckt. Bei anspruchsvollen internistischen Problemen ist ein Konsiliar der Inneren Abteilung des Krankenhauses Bietigheim stundenweise anwesend. Die enge Kooperation mit den Intensivstationen des Klinikums in Ludwigsburg und in der Kliniken Holding erweitert die Behandlungsmöglichkeiten komplexer Krankheitsbilder. Es stehen 4 Beatmungsplätze zur Verfügung. PICCO wie FloTrac Monitoring gehören zum Standard. Bei größeren Blutungen kommt ein modernes Diagnostik- und Therapie Konzept unter Rotem Monitoring und Verzicht auf FFP zum Einsatz.

Personal und Organisation

Die Abteilung ist nach folgendem Schlüssel besetzt: 1 – 6 – 14. Den Oberärzten sind verschiedene Verantwortungsbereiche zugeordnet. Weitere Mitarbeiter sind als Beauftragte für bestimmte Aufgaben zuständig (z.B. Urlaubsplanung, Dienstplan etc.). Die Einarbeitung neuer Mitarbeiter sowie die Facharztweiterbildung folgen schriftlichen Konzepten unter Betreuung durch einen erfahrenen Mitarbeiter. Mit Hilfe des elektronischen Dienstplanes wird die ärztliche Personalplanung genau gesteuert. Das beinhaltet die Erfassung von Überstunden und die planbare Gewährung von Freizeitausgleich. Grundlage der Arbeitsverträge ist der TV-Ärzte. Außerhalb der üblichen Arbeitszeit wird die Versorgung der Klinik durch einen Bereitschaftsdienst der Stufe II und einen Oberarzt in Rufbereitschaft gewährleistet. Fortbildungen werden von der Klinik im Rahmen des Fortbildungsbudgets gefördert, im Einzelfall auch darüber hinaus. Eine monatliche interne Fortbildung wird von den Mitarbeitern thematisch und inhaltlich gestaltet, 4 - 5 Veranstaltungen pro Jahr richten sich an ein größeres Fachpublikum.

Gesamtleitung

Cindy Pelz
Tel. 07145-91-54451

Leitung Intensivpflege

Manfred Metzner-McQueen
Tel. 07145-91-54410