Nimmt der Meniskus aufgrund hoher Gewalteinwirkung z.B. im Rahmen eines Kreuzband-Risses Schaden, so kann meist eine Refixation das vorhandene Meniskus-Gewebe erhalten.

Besonders wichtig ist dies bei den sog. Korbhenkel-Rissen, da sonst annähernd das komplette Meniskusgewebe entfernt werden muss – was letztendlich ein deutlich erhöhtes Arthroserisiko nach sich zieht.

OP-Technik

OP-Technik

Mittels entsprechender Naht-Systeme wird das zuvor angefrischte Gewebe an seiner ursprünglichen Stelle refixiert. Auch komplette Abrisse eines Meniskus können so versorgt werden.

Defekter Außenmeniskus

Naht des verletzten Meniskus

Kontrolle nach 3 Monaten

Nachbehandlung

Nach der OP kann direkt mit Krankengymnastik begonnen werden. Teilbelastung sollte für 4 Wochen eingehalten werden. Als Schutz vor Rotationsbewegungen wird für 6 Wochen eine IPOMAX-Orthese verordnet, so dass in der wichtigen Einheilphase unnötige Scherkräfte auf den Meniskus minimiert werden können. Volle Sportfähigkeit besteht wieder nach 3-4 Monaten.